Dienstag, 25. Juli 2017

[Rezension] Der Blackthorn Code





"Das Vermächtnis des Alchemisten" ist eins meiner Lesehighlights 2017!






Endlich gibt es die Rezension zum Blackthorn Code von Kevin Sands. Das Buch hat 336 Seiten und kostet 15,95€. Hier könnt ihr es euch kaufen.


Die Handlung spielt in London, 1955. Christopher lebt als Apothekerlehrling bei seinem Meister Benedict Blackthorn. Auch wenn es keine leichte Arbeit ist, liebt Christopher die Apotheke. Seit die Apothekergilde ihn aus dem Waisenhaus geholt und ihn in die Lehre geschickt hat, hat er ein Dach über dem Kopf, Essen und vor allem einen Benedict, der ihn -im Gegensatz zu den meisten anderen Meistern- zwar fordert, aber nicht schlägt oder schlecht behandelt. Doch die Idylle trübt - seit einiger Zeit werden Männer, meist Apotheker, auf grausame weise getötet. Christopher plagt die Angst, vor allem, weil sich sein Meister seltsam benimmt... 

Christopher ist alles andere als ein normaler Knabe. Es war unterhaltsam ihm und seinem Freund zuzuschauen, welchen Unsinn die beiden als nächstes fabrizieren, wie z.B. Schießpulver zu mischen und auf eigene Gefahr zu testen. Hach, ab ich an manchen Stellen gelacht und geschmunzelt. Zum Schreibstil kann ich nur "Hammer" sagen. Sehr fantasievoll und mit so viel Liebe im Detail. Man fiebert regelrecht bis zum großen Showdown mit und schließt Christopher in sein Herz. Er wirkt authentisch und klug, trotz Schwachsinn im Kopf. 

Auch wenn das Buch eher an eine jüngere Zielgruppe gerichtet ist, ist es von der ersten Seiten an spannend und fesselnd. Ich konnte es überhaupt nicht mehr weglegen, so fasziniert war ich von der Location, der Zeit und den Charakteren. 

Keine Kommentare: